Feng Shui

 

Die chinesische Kunst der Hausgestaltung

 

Wind und Wasser

 

Feng Shui heisst übersetzt «Wind und Wasser» und ist eine alte Energielehre aus China. In Europa ist sie unter dem Namen chinesische Geomantie bekannt geworden. Geomantie, das Wissen um die Energien der Erde. Feng Shui, beziehungsweise die Geomantie, hat weltweit eine jahrtausende alte Tradition. Denken Sie an Stonehenge Leider ging dieses Wissen bei uns im Westen fast vollständig verloren. Darum sind wir auf Quellen ausserhalb unseres Kontinents angewiesen. Im chinesischen Feng Shui ist die Lehre der Geomantie vollständig erhalten geblieben und über die Jahrtausende gepflegt worden.

Kann eine chinesische Energielehre bei uns im Westen funktionieren? Diese oft gestellte Frage lässt sich ohne Zweifel bejahen. Das klassische chinesische Feng Shui beruht auf Energiegesetzen, die global gelten. Entscheidend ist, dass wir die in China verwendete Symbolsprache an die Lebenswirklichkeit unserer Kultur und unserer Gesellschaft anpassen.

Feng Shui bedeutet; die Umgebung des Menschen optimal zu gestalten, seine physischen, sozialen und energetischen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen. Das ist Sinn und Zweck von Feng Shui. In der Architektur geht es bei dieser chinesischen Kunst darum, wie wohl sich Menschen im Gebäude und in den Räumen fühlen, ein philosophischer Ansatz, der den Menschen in seinem ganzen Wesen erfasst und ins Zentrum rückt. Die moderne westliche Architektur mit ihren ästhetischen sowie funktionalen Kriterien und Feng Shui ergänzen sich ausgezeichnet. Das Resultat sind optisch ansprechende und spannende Gebäude, die wirkliche Lebensräume bieten.


 © 2017 Fachgruppe Hausuntersuchung FGHU


  powered by smilecom.ch