Vastu

 

Altindische (vedische) Wohn- und Baukunst

 

Vastu - eine alte Wissenschaft

 

Das Bestreben, in Übereinstimmung mit den Bedürfnissen des Menschen und der Natur zu bauen und zu wohnen, ist nicht neu. Die aus der altindischen Hochkultur stammende vedische Wissenschaft Vastu kultiviert dieses Ziel seit Jahrtausenden. Sie bildet die Grundlage für das in China entwickelte Feng Shui und gilt als eine der wichtigsten Wurzeln der europäischen Bau- und Wohnkultur.

Vastu beeinflusste durch den römischen Baumeister Marcus Vitruv vor mehr als 2000 Jahren die Baukunst der klassischen europäischen Architektur. Sein Werk de Architectura libri decem wird noch heute den Architekturstudenten an den Universitäten gelehrt. Dieses aus zehn Büchern bestehende Standardwerk weist eine unübersehbare Ähnlichkeit mit dem Manasara auf, einem der wichtigsten Vastu-Klassiker Indiens.

Vastu verspricht sowohl beim Wohnen als auch beim Arbeiten die Förderung von Gesundheit, Wohlstand, Effizienz und Wohlbefinden. Kurz gesagt, Räume, die nach Vastu gestaltet wurden, steigern die Arbeits- und Lebensqualität der Bewohner oder der Mitarbeiter.

Vastu wird heute noch unverändert praktiziert. Es gründet auf einem umfangreichen Werk von Sanskrit-Schriften, die seit Jahrtausenden überliefert sind. Verfälschungen lassen sich mit den zugrunde liegenden vedischen Schriften nachweisen.


 © 2017 Fachgruppe Hausuntersuchung FGHU


  powered by smilecom.ch